Steeler Archiv

Direkt zum Seiteninhalt
____________________________________________________________________________________________________________________________
Ausstellung: Steeler Sanierung - Bilder und Notizen
in der Kaiser-Otto-Residenz, Scheidtmanntor 11, 45276 Essen
°
Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Kaiser-Otto-Residenz am Scheidtmanntor zeigt das Steeler Archiv in der von Klaus Geiser konzipierten und gestalteten Ausstellung den Wandel des Stadtteils in den Zeiten der Sanierung. Kaum ein Stein blieb auf dem anderen, als in den 1960er bis 1970er Jahren Steele sein neues Gesicht erhielt. Viele der historischen und teilweise noch erhaltenswerten Gebäude wurden abgerissen, um modernen Wohnbau zu schaffen. Die Diskussion um die Steeler Sanierung hält bis heute an. Mit den zahlreichen Fotografien zeigt die Ausstellung die Zeiten vor, während und nach der Sanierung rund um den Standort der heutigen Residenz. Zusätzlich ist das von Harald Vogelsang gestaltete Modell des ehemaligen Bahnhofs Steele-West samt Umgebung zu betrachten, das anschaulich die Ansicht Steeles vor der Sanierung zeigt.

Die Ausstellung wird vom 18. August bis 7. September gezeigt und ist grundsätzlich täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Da in dem Ausstellungsraum auch Freizeitangebote stattfinden, sollten Interessierte vor einem Besuch anrufen: 0201/56390. Die Ausstellungseröffnung ist am Samstag, den 18. August um 16 Uhr.
____________________________________________________________________________________________________________________________
Neuerscheinung: Erlernung der Lesekunst
In Buchstabenmärchen verfasst von Heinrich Deimel, Lehrer in Königssteele
°
Heinrich Deimel (1828-1894) wirkte über vierzig Jahre lang als Lehrer an der Evangelischen Schule in Königssteele. Ganz besondere Sorgfalt hat er auf die Lehre des Lesens für seine Schüler verwendet. In 30 Geschichten, den so genannten Buchstabenmärchen, zeigt er diesen neuen Weg zur Vermittlung des Lesens auf. Diese 1872 erschienene Fibel wurde vor einigen Jahren vom Steeler Archiv bei der Übernahme der Bestände des kleinen Schulmuseums der Steeler Marienschule entdeckt. Bis dahin galt das Buch als verschollen und ist bisher in keiner deutschen Bibliothek nachweisbar. Als ein interessantes Dokument der Schulgeschichte wird die "Lesekunst" hiermit den Steeler Heimatfreunden und den pädagogisch Interessierten wieder zur Verfügung gestellt. Ergänzt wird das Buch mit einleitenden  Bemerkungen zur Schulsituation im 19. Jahrhundert in Königssteele und biographischen Notizen zu Heinrich Deimel.
°
Das Buch ist über den Buchhandel zu beziehen, sowie im Steeler Archiv und beim Verlag erhältlich.
°
Heinrich Deimel: Praktische Anleitung zur spielenden Erlernung der Lesekunst. In Buchstabenmärchen bearbeitet. Nachdruck der Ausgabe von 1872. Mit einleitenden Texten von Arnd Hepprich. Hrsg. vom Steeler Archiv. e. V. © Antiquarische Verlagsbuchhandlung Steeler Antiquariat Essen. 47 Seiten, davon 34 Seiten Faksimile. Hardcover, fadengebunden, 30x22cm. Einbandgestaltung von Iris Klaver. ISBN 978-3-947320-02-8 Preis € 17,90
Zurück zum Seiteninhalt